Geschichte

Lustenau wurde 887 erstmals urkundlich erwähnt und kann auf eine recht bewegte Vergangenheit zurück blicken. Ende des 12. Jahrhunderts wurde Lustenau freier Reichshof und kam 1830 zu Österreich.

Früh entdeckte man, dass das Rheintal und der Bodenseeraum gute klimatische Bedingungen für den Obstanbau bieten. Es lag nahe, dass die Erzeugung von Most und Brand zur Tradition wurde. In dieser Zeit wurden Zwetschgen-, Äpfel- und vereinzelt auch Mirabellen- sowie Kirschbäume gepflanzt. Vor allem aber bestimmten die Birnenbäume das Landschaftsbild.

Die Freihof Destillerie ist ein Familienunternehmen, das sich aus dem 1885 von Gebhard Hämmerle sen. gegründeten Gasthof "Zum Freihof" mit angeschlossener Mosterei und Obstbrennerei entwickelt hat. Seit damals widmet sich die Familie der Herstellung erlesener Obstbrände. Dabei fühlt man sich den Grundwerten des Firmengründers Gebhard Hämmerle verpflichtet.

1952 übernahm Gebhard Hämmerle, Enkel des Gründers, die Leitung der Destillerie. Er machte sie zu einer der angesehensten Destillerien und Herstellern von Edelobstbränden in Österreich. Heute führt Herr Dipl. oec., Mag. Christoph Erath das Unternehmen.

Meilensteine

  1. 1885 Firmengründung durch Gebhard Hämmerle I. Freihof als Gasthof, Mosterei und Schnapsbrennerei in der Vorachstr. 1, Lustenau
  2. 1952 Firmenübernahme von Gebhard Hämmerle und Spezialisierung auf die Produktion von Obstbränden und Spirituosen
  3. 1965 Österreichischer Staatspreis für vorbildliches Verpackungsdesign (Ausstattung für das Produkt "Vom ganz Guten“ - Williams)
  4. 1971 Freihof entwickelt als erstes Unternehmen ein Jagertee-Konzentrat und setzt damit Qualitätsstandards
  5. 1973 Umsiedelung in die neu gebaute Freihof Destillerie auf „grüner Wiese“ in der Vorachstr. 75
  6. 1979 Entstehung der Marke Privatbrennerei Gebhard Hämmerle für exklusive Edelbrandspezialitäten aus dem Hause Freihof
  7. 1979 Erste Goldmedaille Gold für Freihof (Marillenliqueur) beim internationalen Wettbewerb Monde Selection in Paris
  8. 1992 Österreichischer Staatspreis für vorbildliches Verpackungsdesign (Ausstattung für Gebhard Hämmerle "Herzstück")
  9. 1993 Neuerlicher Ausbau und Optimierung der Produktionsanlagen
  10. 1998 Exportpreis der österreichischen Wirtschaftskammer
  11. 2001 Erstmalige EMAS/ISO14.001 Zertifizierung
  12. 2011 Erstmalige ISO22.000/IFS Zertifizierung
  13. 2013 World Spirit Award - Destillery of the year 2013 undDouble-Gold für Freihof Williams
  14. 2014 Firmenübernahme von Johann Drexel, Enkel von Gebhard Hämmerle
  15. 2015 100 Goldmedaillen-Marke überschritten – bereits 104 Goldmedaillen seit Bestehen der Destillerie Freihof World Spirit Award - Double-Gold für Freihof Jägertee